19sixty

Einträge ges.: 2717
ø pro Tag: 1
Kommentare: 4424
ø pro Eintrag: 1,6
Online seit dem: 03.11.2010
in Tagen: 2817

Ausgewählter Beitrag

Tour de France


Wir haben sie erlebt. Ich habe mich überreden lassen, bin aber etwas später mit dem Fahrrad zum Treffpunkt gefahren. Über Feldwege, denn alle Straßen waren gesperrt.

Die Männer hatten alles, was wir brauchten, auf einen Anhänger geladen und waren vorgefahren. Gut versorgt, mit Sitzbänken, Kaffee, Limonade, Bier und kleinen Naschereien, waren wir seit halb zwölf an der Strecke. Erst kam ein ellenlanger Tross von Sponsorenautos, die auch Kleinigkeiten in die Zuschauer warfen. Um etwa fünfzehn Uhr folgten dann die Radfahrer. Zuerst vier Ausreißer vorneweg, zwei Minuten später die ganze große Gruppe.

Wir hatten großes Glück mit dem Wetter. Erst mit den Radfahrern kamen ein paar einzelne Regentropfen. Ich bin auf jeden Fall wieder trocken nach Hause gekommen.

Nickname 02.07.2017, 15.45

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Josi

Hm, ich finde den Aufwand für den Blödsinn zu hoch. Aber, muss ja jeder selber wissen. Ich mag das mit der Tour und drum herum überhaupt nicht.

GLG Josi

vom 02.07.2017, 23.25
Antwort von Nickname:

Es war allein schon ein Wahnsinns-Aufwand bei dem, was wir gesehen haben. Ohne das ganze Drumherum, das im Vorfeld abgelaufen ist.
Ich habe mich überreden lassen, wollte erst nicht dahin. Habe es als ein nettes Picnic mit Freunden angesehen *g*.
2. von Rose

In dem Pulk kann man wohl einzelne Fahrer nicht unterscheiden, denke ich mal. Wie lange sieht man den Pulk überhaupt.Die haben ja eine gute Geschwindigkeit drauf. Wutsch - weg waren sie.

Hier ist es ausnahmsweise trocken. *hoffe,ichhabesjetztnichtverschrien*

LG Rose

vom 02.07.2017, 17.14
Antwort von Nickname:

Das eigentliche Ereignis, den Pulk, sieht man nur für Sekunden, höchstens vielleicht eine Minute, bis alle Fahrer durch sind. Einzelne Fahrer kann man nicht erkennen.
1. von Martina

Was da für ein Aufwand betrieben wird für so ein paar Radfahrer!! In Düsseldorf war gestern schon Ausnahmezustand, Anlieferer wussten nicht wie sie durchkommen, Kollegen wussten nicht wie zur Arbeit oder wieder nach Hause kommen und die Bahnen fuhren auch nicht nach Plan.
Bin froh das morgen alles wieder normal läuft.
Liebe Grüße, Martina

vom 02.07.2017, 16.26
Antwort von Nickname:

Der Aufwand ist wirklich enorm. Auch bei uns war ab 11 Uhr jede Zufahrt gesperrt.
2018
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Rose:
Wirklich? Bis zum Abend ist schönes Wetter an
...mehr

Ellen:
Ich trinke gar keinen Wein, überhaupt keinen
...mehr

Gudrun:
So ist das nun mal, wenn man bei seinem Winze
...mehr

Josi:
Moin. Ich hatte das gar nicht so gesehen. Irg
...mehr

Gudrun:
Viel Spaß!
...mehr

Rose:
Unser Azubi ist noch im Urlaub und Kollegin h
...mehr

Ellen:
Der Mai hat jede Woche einen Feiertag, wenn i
...mehr

Gudrun:
Ich habe das von den Unwettern auch in den Na
...mehr

Ellen:
Bei uns war erst heute Morgen etwas Regen. Di
...mehr

Sonnenwolf:
Das klingt toll :) Wir haben für auf die Schn
...mehr