19sixty

Einträge ges.: 2473
ø pro Tag: 1
Kommentare: 3825
ø pro Eintrag: 1,5
Online seit dem: 03.11.2010
in Tagen: 2480
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: 19sixty

Was geht es mir gut :-)


Der GöGa ist bei einer beruflichen Veranstaltung. Ich sitze draußen bei 26 Grad, mit dem Tablet und einer kühlen Flasche Altbier vom Niederrhein und beobachte, wie nacheinander Spatzen, Rotschwanz und Tauben zu unserer Vogeltränke kommen. Eine Krähe hat eben einen Schwarm Stare aus dem Ahorn aufgescheucht. Gerade kam noch eine zweite Krähe dazu, nun sind die kleinen Vögel alle weg. Nur der Specht macht sich nichts aus den Krähen und klopft noch.

Nickname 04.07.2017, 20.17 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Gerade ...


... noch schnell eine kleine Englisch-Übung gemacht, ansonsten hatte ich keine Lust auf den Computer. In den letzten zwei Tagen habe ich mich mal mehr mit anderen Dingen beschäftigt, die mir Freude machen.

Nickname 10.01.2017, 22.50 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

...


Der GöGa macht "zwischen den Jahren" tatsächlich frei. Ich genieße es, gemütlich gemeinsam zu frühstücken. Diese Ruhe haben wir sonst nur sonntags.

Allerdings habe ich heute Nachmittag einen wichtigen Termin, der sich ganz kurzfristig ergeben hat.

Am frühen Abend trifft sich die Dorfgemeinschaft zu Glühwein und Plätzchen. Hoffentlich bin ich rechtzeitig von meinem Termin zurück.

Nickname 29.12.2016, 13.45 | (0/0) Kommentare | PL

Erinnerungen


Nach dem Flug Richtung Boden, wurden Erinnerungen wach.

Als Kind bin ich leidenschaftlich gern und manchmal ziemlich wild Rollschuh gefahren. Da kam es öfter vor, dass ich gefallen bin und die Knie aufgeschlagen hatte. Schlimmeres ist zum Glück nie passiert.

Am Anfang lief ich sofort nach Hause, die Mama guckte sich das an, sagte: "Alles halb so wild, das heilt wieder", nahm mich in den Arm und schickte mich dann wieder raus. Ein Pflaster gab es nur, wenn das Blut wirklich lief, damit ich nicht die weißen Kniestrümpfe versaue. Ich hatte nämlich nur weiße Kniestrümpfe .

Hinterher bin ich für solche "Kleinigkeiten" gar nicht mehr nach Hause gegangen. Abends konnte meine Mutter dann die lädierten Knie begutachten und entscheiden, ob ich ein Pflaster bekomme und ob die Kniestrümpfe noch brauchbar waren .

Vielen lieben Dank für die guten Wünsche. "Alles halb so wild ..." *gg*.

Nickname 18.06.2015, 08.20 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Man wird so alt ...


... wie eine Kuh und lernt doch immer noch dazu .

Ich darf heute zum ersten Mal die Glocken unseres Kirchleins läuten lassen. Der GöGa hat mir einen Drei-Minuten-Schnellkurs gegeben. Bei uns ist es seit jeher üblich, dass die Glocken von halb zwölf bis zwölf läuten, wenn ein Dorfbewohner verstorben ist. Unsere Küsterin ist arbeiten und der GöGa hat den Termin, deshalb darf ich diesmal die Knöpfe drücken.

Nickname 10.03.2015, 11.45 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

So schnell vergeht die Zeit

 
Der GöGa und ich, wir haben heute unseren Jahrestag. Seit zweiunddreißig Jahren sind wir zusammen, gehen wir unseren Weg gemeinsam herz_klein.gif. Nööö, verheiratet sind wir noch nicht so lange. Wir haben erst mal eine Weile so zusammen gelebt. "Wilde Ehe" nannte man das zu dieser Zeit noch, und es brachte ganz schön Stimmung in dieses (damals noch) überwiegend und sehr katholische Kaff Dorf *gg*. Du meine Güte, was haben sich die Klatschtanten (genau DIE, die den meisten Dreck vor der eigenen Türe hatten) die Mäuler zerrissen. Uns war das Gerede vollkommen egal. Unserem Vermieter auch, somit war die Welt für uns in Ordnung.

Nickname 23.11.2011, 19.15 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Kino

 
Apropos Dis.ney-Filme. Die wurden ja früher nicht so am Fließband veröffentlicht wie heute. An Video oder gar DVD war noch lange nicht zu denken. Wenn ein neuer Dis.ney in die Kinos kam, wurde er natürlich zuerst in der Abendvorstellung gezeigt. Dann besorgte meine Mama Karten und wir gingen gemeinsam hin. Eigentlich habe ich die Liebe zu diesen Filmen durch meine Mama.

Als Kinder (Grundschulalter) durften meine Freundin und ich ab und zu die Sonntag-Vormittag-Vorstellung im Kino besuchen. Stellt euch vor, ihr seid sieben oder acht oder neun Jahre jung und geht ohne Elternbegleitung ins Kino. Gibt es das heute noch?

Damals etwas peinlich, heute lachen wir immer wieder darüber:
"Bernard & Bianca" wurde gezeigt. Das muss 1977 oder 1978 gewesen sein. Zu dieser Zeit hatte meine beste Freundin schon einen Freund. Wir also zu dritt ins Kino. Unsere Plätze hatten wir ziemlich mittendrin. Bei der Szene, wo Libellchen nach einer wilden Fahrt über die Sümpfe vollkommen erschöpft nach Luft ringt, fängt der Freund meiner Freundin so laut und ausdauernd zu lachen an, dass sich alle Zuschauer die Hälse verrenkten und nur noch auf uns starrten
Vielleicht mag ich deshalb gerade diesen Dis.ney so gerne
 

Nickname 02.04.2011, 10.15 | (0/0) Kommentare | PL

Traktorvirus

 
Vollends mit dem Traktorvirus infiziert ist der GöGa. Das hat wahrscheinlich (denke ich mir so) seinen Ursprung darin, dass er auf einem Bauernhof aufgewachsen ist.


Schon seitdem ich den GöGa kenne, hatte er sich gewünscht, einen alten historischen Glühkopf-Bulldog zu besitzen. Vor etlichen Jahren bekamen wir dann ein wirklich gutes Angebot, einen solchen Lanz-Bulldog zu erwerben (fahrbereit, auch sonst in relativ gutem Zustand, Baujahr 1941) und wir haben zugeschlagen. Zum Glück, denn heutzutage sind die Preise für solche Dieselschnaufer jenseits von Gut und Böse vom realen Wert.

Es mussten natürlich noch einige Stunden Arbeit in den Bulldog investiert werden, bis er dem Anspruch des GöGa und des TÜVs genügte (für den TÜV war's weniger aufwändig *g*). Aber da der GöGa mal irgendwann erfolgreich den Beruf des Landmaschinen-Mechanikers erlernt hat, kann er vieles selbst machen.

Mittlerweile haben sich bei uns mehrere Landmaschinen angesammelt, die sich alle historisch nennen dürfen, weil sie älter als dreißig Jahre sind. Der Glühkopf ist aber immer noch GöGa's Lieblings-Traktor.

 

Nickname 29.01.2011, 18.15 | (4/3) Kommentare (RSS) | PL

Motorradvirus

 
Mein Paps war begeisterter Motorradfahrer. Einen Autoführerschein hat er nie besessen. Seine Favoriten waren die Motoren aus Bayern, die er fuhr, solange er konnte.

Weiß ich es nur noch, weil es öfter erzählt wurde oder ist es eine Kindheitserinnerung:
Bis Mitte der 1960er-Jahre besaß Paps eine schicke 250er. Damit machten wir sonntags unsere Ausflüge. Papa fuhr, Mama war Sozia und ich saß mittendrin. Damals war das noch möglich, mangels der unzähligen Vorschriften und Regeln von heute. Bis meine Schwester unterwegs war, war das für uns drei die beste Möglichkeit, gemeinsam von einem Punkt zum anderen zu kommen.

Seitdem bin ich mit dem Motorradvirus infiziert. Als ich achtzehn wurde und es an meinen Führerschein ging, war mir klar, dass ich außer dem Autoführerschein auch (wie heißt es so schön) die Fahrerlaubnis Klasse eins erwerben würde. Meinem Paps war das allerdings nicht klar. Ich hab es heimlich gemacht, weil ich mir nicht die Blöße geben wollte, falls ich es nicht schaffe.

Als ich dann endlich meinen grauen Lappen hatte (es hat ziemlich lange gedauert, weil der sehr harte Winter 1978/79 lange keine Motorradstunden zuließ), hat mein Vater mit mir geschimpft, dass ich das gemacht habe (auf seine Kosten *g*). Aber bei Freunden und Familie hat er überall erzählt, wie stolz er ist, dass wenigstens eines seiner beiden Mädlich sein Hobby teilt. Verstehe mir einer die Väter *grübel*.
Leider haben wir nie eine Tour zusammen gemacht *Tränchen-verdrück*.

Ich bin nun schon lange (fast fünfzehn Jahre) nicht mehr Motorrad gefahren. Zuletzt auch nur eine ziemlich sehr kleine Maschine, wegen der dadurch überschaubaren Kosten. Aber jedes Jahr, wenn der Frühling kommt und ich die ersten Motorräder hier vorbei fahren sehe, dann fange ich wieder an zu träumen.
Wer weiß ... vielleicht ... irgendwann ...

 

Nickname 29.01.2011, 11.15 | (0/0) Kommentare | PL

Wer ist 19sixty?

 
Ich bin Rheinländerin, geboren 1960 (daher mein Nick "19sixty"),
immer noch gerne verheiratet, berufstätig.


Wohnort z. Zt.: Ein Nest in NRW mit ganz viel nix los.
Nicht am Ende der Welt, aber ich kann es von hier aus schon sehen

Bin leidenschaftliche Städterin, bereits viel zu lange aufs Land verbannt.

Ich liebe Katzen, denn Katzen haben ihren eigenen Kopf (genauso wie ich).

Überhaupt mag ich Tiere.
Ständig futtern sich irgendwelche Gesellen bei mir durch.
Zur Zeit ist es ein Igel, der im Garten wohnt und nachts lautstark schmatzend die Reste vom Katzenfutter vertilgt.
Für die zwei Samtpfoten unserer Nachbarin bin ich die Ersatzdosi und darf auch gnädigerweise manchmal als Kuschelersatz herhalten.

Was ich sonst noch mag:
Kaffee, Computer, Karneval, Oldtimer (u.v.m.).


Mein Lebensmotto:
Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig!
 

Nickname 03.11.2010, 19.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

2017
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Birgit:
Die hohe Feuchtigkeit macht mir auch immer zu
...mehr

Birgit:
Oh wie schön - das finde ich ganz wundervoll!
...mehr

Birgit:
Ich liebe "In the Ghetto" .. das erzeugt imme
...mehr

Josi:
Gibt drei Lieder die ich mag, seine Filme die
...mehr

Alison:
Das finde ich klasse. An der Talsperre sind a
...mehr

Alison:
Da waren wir ja noch so jung. Und wie die Ein
...mehr

Linda:
Ich habe heute Radio gehört, da kommt den gan
...mehr

Linda:
Das gefällt mir, das ist ja mal hübsch und ge
...mehr

Alison:
Morgen soll es schon wieder Blitz und Donner
...mehr

Alison:
Bei uns kann man Elektroschrott, sogar großen
...mehr